RSG-Trainingslager in Freiburg inkl. Bildergalerie | 01.06.-06.06.2011 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 19. Juni 2011 um 11:26 Uhr

Freiburg_2011

Am 01.06.2011 ging es für 9 RSG`ler nach Freiburg, um das mittlerweile obligatorische  Christie-Himmelfahrt-Trainingslager zu absolvieren.

Angekommen in der Pension wurden die Zimmer verteilt, Essen gekocht und sich frühzeitig schlafen gelegt. Denn die nächsten 4 Tage sollten es in sich haben...

Am Donnerstag stand eine Fahrt durch den Schwarzwald an. Bei  schönstem Sonnenschein setzte sich die Gruppe in Bewegung.  Auf dem Feldberg bekam das Wetter dann epischen Charakter. Starker Nebel, heftiger Wind und Temperaturen im tiefen zweistelligen Bereich sorgten dann allerdings auch dafür, dass Kaffee und Kuchen im Café auf dem Berg umso besser schmeckten.
Nach einer rasanten Abfahrt in gleißendes Sonnenlicht ist ein Teil der Gruppe auf direktem Wege nach Hause gefahren. Reinhold ließ es sich jedoch nicht nehmen, einen kleineren Teil der Gruppe über den „Stohren“ zu führen, welcher Steigungen von bis zu 18% aufweist und als einer der schwersten Anstiege im Schwarzwald gilt.

Stohren

Nach dem langen und harten Anstieg waren die „Stohren-Kletterer“ bei der Ankunft in der Pension froh, die von den anderen Teammitgliedern zubereiteten Nudeln zu verschlingen und ins Bett zu gehen. 
Am Freitag fuhr die gesamte Gruppe im Auto mit den Fahrrädern nach Frankreich in die Vogesen. Auf den Spuren Heinrich Hausslers, der in den Vogesen im Jahr 2009 eine Etappe der Tour den France gewann, machten sich die Helleranrer daran 2 Tour-Berge der „Ersten Kategorie“ zu bezwingen. Neben den harten und heftigen Anstiegen boten die Vogesen ein wunderschönes Panorama bei bestem Radsportwetter.
Das Rheintal und er Kaiserstuhl waren am Samstag die erklärten Ziele der Gruppe. Nach einer anfangs ruhigeren Etappe konnten  sich die RSG´ler auf dem zweiten Tagesabschnitt dann doch nicht mehr zügeln und mussten sich austoben. So wurde kurzerhand in Manier eines Mannschaftszeitfahrens durch das Rheintal gepflügt.  Angeführt vom Flachetappen-Spezialisten Andy fiel die Tachonadel nur selten unter die 35 Stundenkilometer.
Timo wurde am Sonntag zum unangefochtenen mannschaftsinternen Schauinland-König. Auf den Hausberg der Freiburger findet jedes Jahr ein Einzelzeitfahren statt. Angespornt dadurch ließen es die Helleraner am letzten Tag nochmal richtig krachen und flogen die Steigung hinauf. Mit rund 5 Minuten Vorsprung auf den Zweiten zeigte sich Timo in dieser Disziplin jedoch als überragender Fahrer.
Mit schweren Knochen fand am Montag die Fahrt zurück nach Osnabrück statt. Das Trainingslager war für alle Mitfahrenden eine super Sache. Die Stimmung in der Mannschaft war super, die Landschaft grandios. „Nächstes Jahr fahren wir wieder“  war die einhellige Meinung aller.

Ein Bericht von Andre Harte

"Get the Flash Player" "to see this gallery."


Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 24. Juni 2011 um 06:37 Uhr
 

Letzter Termineintrag

Di Sep 26 @18:00 - 09:00
Abend-Trainingsrunde
Fr Sep 29 @18:00 -
Abendtrainingsrunde mit Plauschgruppe