24-Stunden im Sattel | RSGler fährt in Kehlheim 500 Kilometer PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Jeschke   
Dienstag, den 22. Juli 2014 um 10:40 Uhr

Am 24. Juli erfolgte im bayrischen Kehlheim der Startschuss zu einer erneuten Auflage des seit dem Jahr 1997 ausgetragenen 24-Stunden-Rennens. Im Rahmen des Events zieht es jährlich zahlreiche Profi- und Freizeitsportler u.a. aus Deutschland, Dänemark, Österreich und der Schweiz an die Donau.

Buitkamp 24H Kehlheim

Die Regeln des 24-Rennens sind schnell erklärt: Es geht für die Teilnhmer schlicht darum, auf einem ca. 16- Kilometer langen Rundkurs, binnen 24 Stunden so viele Kilometer wie möglich zurückzulegen. Mit jeder Runde musste dabei ein Anstieg erklommen werden, dessen Gipfel auf über 500m über üNN liegt. Während die meisten der insgesamt  1150 Teilnehmer in 4er-Teams antraten, wagte sich der RSGler Rainer Buitkamp als Einzelstarter in das Rennen zu gehen.

 

Buitkamp 24H Kehlheim2


Im Start-Zielbereich und entlang der Strecke herrschte eine für die Teilnehmer atemberaubende Stimmung, wie auf einem Volksfest. Angetrieben von tausenden Zuschauern fuhren die Starter Runde um Runde während die Beine zunehmend schwerer wurden.

 

Buitkamp 24H Kehlheim3

Müdigkeit, zwischenzeitliche Unwetterwarnungen und kühle Nachttemperaturen um 9° hinderten den RSGler jedoch nicht sein Ziel den Augen zu verlieren: Mit den letzten verfügbaren Kraftreserven fuhr er am Folgetag schließlich mit bemerkenswerten 492 Kilometern über die Ziellinie, was ihm am Ende den 55. Platz bescherte. Wir von der RSG ziehen unseren Hut vor dieser Ausdauerleistung!

Mehr als eine Randnotiz: Im Rahmen des Kehlheimer 24-Stunden-Rennens wurden in diesem Jahr mehr als 100.000 Euro für gemeinnützige Zwecke gesammelt.

24 H Kehlheim

 

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 23. Juli 2014 um 08:42 Uhr
 

Letzter Termineintrag

Di Okt 24 @18:00 - 09:00
Abend-Trainingsrunde
Fr Okt 27 @18:00 -
Abendtrainingsrunde mit Plauschgruppe