Jannis Eißen bei „Die Hölle des Nordens – Großer Preis der SVO Energie“ in den TOP 10 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Daniel Jeschke   
Donnerstag, den 14. April 2011 um 08:18 Uhr
Am 9. April blickte die internationale Radsportwelt auf den Klassiker Paris-Roubaix „Die Hölle des Nordens“ im Norden von Frankreich bzw. Belgien - Die norddeutsche Radsportwelt allerdings blickte an jenem Tag nach Bad Bevensen, wo als nationales Pendant „Die Hölle des Nordens – Großer Preis der SVO Energie“ mit insgesamt 429 Teilnehmern ausgetragen wurde. Wie bei Paris-Roubaix mussten die Fahrer zahlreiche Kopfsteinpflaster-Passagen (Pavés) überwinden. Dabei sorgten der Tour de France Teufel „El Diabolo“ Didi Senft unterstützt von der Celler Samba-Gruppe „Samba Beja Flor“ am Rand der Rennveranstaltung für eine riesige Stimmung.

Im Rennen der B/C Elite konnte der RSGler Jannis Eißen mit einem ausgezeichneten 7. Platz die erste Top 10 Platzierung des Jahren einfahren. Dieser zeigte sich nach dem Rennen mit dem Ergebnis zufrieden obgleich das Material unter den rauhen Bedingungen etwas leiden musste. Eine nach dem Rennen um 4cm in das Rahmenrohr verschobene Sattelstütze und ein amtlicher Seitenschlag im Vorderrad konnten jedoch den positiven Gesamteindruck eines tollen Renntags nicht mindern. Alles in Allem: kaiserliches Wetter, tolle Organisation durch das Team von Regina Mathies und Hery Thiel, hervorragende Stimmung, und ein sehr zufriedenstellendes Abschneiden RSG Hellern.

Mehr Infos zu dem Event in Bad Bevensen sowie zahlreiche Fotos gibt es HIER
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 14. April 2011 um 13:12 Uhr
 

Letzter Termineintrag

Di Okt 24 @18:00 - 09:00
Abend-Trainingsrunde
Fr Okt 27 @18:00 -
Abendtrainingsrunde mit Plauschgruppe